Neue Ehrenamtskarte:  erleichterter Zugang für mehr Engagierte in Schleswig-Holstein
 
Sozialministerin Kristin Alheit überreicht die neue Ehrenamtskarte an drei engagierte Schleswig-Holsteinerinnen in der Musikschule Kiel. Alina Baeskow von Jungen Bühne Kiel sowie Jannie Scharf und Juliane Groß vom Kirchenkreis Altholstein gehören zu den ersten Inhaberinnen der neuen Karte.
 
„Freiwillig engagierte Menschen in Schleswig-Holstein investieren viele Stunden Arbeit und schaffen unbezahlbare Werte. Für diesen nicht selbstverständlichen Einsatz für die Gemeinschaft danken Partner des Ehrenamtes und das Land mit der Ehrenamts- karte“, so Alheit.
 
Der Zugang zu den Angeboten der Bonusgeber für Ehrenamtliche wird mit der neuen Karte erleichtert: Die Stundenzahl des Engagements, die Ehrenamtliche leisten müssen, um die Karte beantragen zu können, wird reduziert. Waren es bisher 5 Stunden pro Woche, die von jedem Engagierten als Zeitaufwand für die ehrenamtliche Tätigkeit gefordert wurden, sind ab sofort 3 Stunden pro Woche bzw. 150 Std. im Jahr erforderlich, um eine Karte beantragen zu können.
Zudem werden Inhaberinnen und Inhaber der „Juleica“, der Karte für Jugendleiterin- nen/Jugendleiter in Schleswig-Holstein, ebenfalls  berechtigt sein, eine Ehrenamtskarte zu beantragen.
 
Die schleswig-holsteinischen Sparkassen sind seit 2013 Partner und Förderer der Ehrenamtskarte. „Die Sparkassen übernehmen Verantwortung für ihr Land und fördern daher zahlreiche Projekte aus dem Ehrenamtsbereich. Mit der Ehrenamtskarte bietet sich die Möglichkeit, den Ehrenamtlichen für ihr umfassendes und vorbildliches Engagement zu danken. Wir freuen uns, dass durch die neuen Bedingungen noch mehr Ehrenamtliche von diesem Angebot profitieren können“, so Gyde Opitz vom Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein.
 
Die Ehrenamtskarte können ehrenamtlich Engagierte bekommen,
  • die in einer gemeinnützigen Organisation in Schleswig-Holstein nachweislich tätig sind,
  • die sich in den vergangenen zwei Jahren mindestens drei Stunden pro Woche
bzw. 150 Stunden pro Jahr ehrenamtlich engagiert haben,
  • die für ihre Tätigkeit kein Geld erhalten, also kein Honorar, keine Übungsleiterpauschale; eine Auslagenerstattung ist unschädlich,
  • die mindestens 16 Jahre alt sind.
Näheres zu den Antragsbedingungen finden alle Interessierten unter: www.ehrenamtskarte.de
Potentielle Bonusgeber können sich ebenfalls über die dort veröffentlichte Kontaktadresse beim Projektbüro der Ehrenamtskarte melden oder ihr Angebot direkt in ein Online-Formular eingeben.