Sparkassen machen sich für Kinderrechte im Grundgesetz stark

„Kinderrechte umsetzen – kinderleicht!“ – unter diesem Motto werben der Deutsche Kinderschutzbund Schleswig-Holstein und das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur zusammen mit den Sparkassen für die Aufnahme von Kinderrechten in das Grundgesetz. Unter der Schirmherrschaft von Bildungsministerin Karin Prien hatte sich anlässlich des Weltkindertages als erste die Klasse 4 der Grundschule in Kiel-Schilksee im Unterricht mit der UN-Kinderrechtskonvention beschäftigt und stellte die Ergebnisse der Ministerin sowie der Landesvorsitzenden des Kinderschutzbundes, Irene Johns, und der Leiterin des Fachbereichs „Gesellschaftliches Engagement“ des Sparkassenverbandes, Gyde Opitz, vor.
 
Bildungsministerin Prien wies darauf hin, dass in Schleswig-Holstein Kinderrechte bereits seit 2010 in der Landesverfassung verankert sind. Die Schule sei der richtige Ort, damit die Kinder ihre Rechte frühzeitig kennenlernen, erläuterte die Ministerin weiter. Das Unterrichtsmaterial können die Schulen kostenfrei über den Kinderschutzbund erhalten. Realisiert wurde die jetzt in den Schulen gestartete Kampagne mit Unterstützung der Sparkassen in Schleswig-Holstein, die seit vielen Jahren Partner des Kinderschutzbundes sind. „Kleine Leute brauchen große Rechte“, begründete Gyde Opitz das Engagement der Sparkassen. Umso mehr komme es deshalb darauf an, dass Kinder unkompliziert über ihre Rechte informiert werden.
 
„Wenn man erlebt, mit wieviel Begeisterung sich die Kinder mit ihren Rechten auseinandersetzen, dann kann es keine bessere Bestätigung für die Kampagne geben, die möglichst alle Kinder in Schleswig-Holstein erreichen soll“, ergänzte Irene Johns, die Landesvorsitzende des Kinderschutzbundes. Mit seinen 28 Orts- und Kreisverbänden macht sich der Kinderschutzbund im Land für die Aufnahme von Kinderrechten ins Grundgesetz stark. Vor Ort werden die Öffentlichkeit und Multiplikatoren aus allen gesellschaftlichen Bereichen mit Kinderfesten und Info-Ständen in die Aktionen anlässlich des diesjährigen Weltkindertages eingebunden.
 
Die Kodifizierung von Kinderrechten, schon 1954 von den Vereinten Nationen beschlossen, wurde 1989 in der UN-Kinderrechtskonvention umgesetzt. Sie gilt seit 1992 auch in Deutschland. Der Deutsche Kinderschutzbund setzt sich in einem Aktionsbündnis mit weiteren Partnern schon länger für die Aufnahme der Kinderrechte in das Grundgesetz ein.