Sparkassen erster starker Partner der IB.SH-Spendenplattform „WIR BEWEGEN.SH“

„Es gibt erfreulich viele Menschen bei uns, die unkompliziert etwas spenden möchten“, so Finanzministerin Monika Heinold am 13. Juni in der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH). Anlass war die Vorstellung der verbesserten Spendenplattform „WIR BEWEGEN.SH“, die nun auch einen ersten Premiumpartner im Boot hat: die schleswig-holsteinischen Sparkassen, die ab sofort jährlich mindestens 50.000 Euro für Projekte auf der Plattform spenden. Außerdem können sie Projektstarter direkt betreuen und deren Projekte durch Öffentlichkeitsarbeit unterstützen.

Die Investitionsbank Schleswig-Holstein betreibt die Plattform im Auftrag des Landes seit März 2015. Projektstarter aus Schleswig-Holstein können nach dem Prinzip des Crowdfunding („Schwarmfinanzierung“) Spenden für ihre gemeinnützigen Vorhaben sammeln. Dies erfolgt in den Themenbereichen Kultur, Bildung, Sport, Gesundheit, Umwelt, Tiere sowie Miteinander und Hilfe. Rund 72 % der bisher 68 Spendenprojekte konnten ihr Spendenziel erreichen – eine sehr gute Quote bei derartigen Spendenportalen. Denn es gilt das „Alles-oder-nichts-Prinzip“: Nur wenn die angestrebte Spendensumme erreicht wird, fließt das Geld an die Projektstarter und kann umgesetzt werden.

Auf der Pressekonferenz am 13. Juni demonstrierten die Beteiligten, Erk Westermann-Lammers, Vorstandsvorsitzender der IB.SH, Reinhard Boll, Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes für Schleswig-Holstein, sowie Monika Heinold, Finanzministerin des Landes Schleswig-Holstein, die leichte Bedienbarkeit der Plattform, mit der auch Mikrovorhaben mit Spenden gezielt ausgestattet werden können.

Die Bezahlung lief bisher ausschließlich über den Bezahldienst paypal, ein Zustand, den weder Finanzministerium und IB.SH so stehen lassen wollten. „Uns war schnell klar“, so Boll, „dass wir paypal nicht einfach das Feld überlassen wollten.“ Mit Unterstützung der Sparkassen wurden neue Bezahlwege eingerichtet. Neben paypal ist die Bezahlung nun auch per Überweisung oder mit Giropay möglich. Das macht die Plattform für noch mehr Spender attraktiv. Auf dem Bildschirm lässt sich das einfach verfolgen und gestalten: Spendenprojekt anklicken, Höhe der Spende eingeben und abschicken. Fertig.

Das erste Spendenprojekt, das direkt von einer Sparkasse betreut wird, ist „Café Kinderwagen“ vom Deutschen Kinderschutzbund in Kiel. Dort können sich Eltern mit Säuglingen und kleinen Kindern in entspannter Atmosphäre treffen zum Kennenlernen, Spielen und Klönen. Bei Bedarf gibt es Rat und Hilfe. Um die Ausstattung zu ergänzen, wird ein Spendenziel von 1.300 Euro angestrebt.

Manfred Lübke, Vorsitzender des Ortsverbandes Kiel im Deutschen Kinderschutzbund: „Uns fehlen zum Beispiel noch ein Spiel- und Krabbelteppich, altersgerechte Spielsachen, Kinderbücher oder auch Mal- und Bastelzubehör, die wir über Spenden finanzieren wollen. Die IB.SH-Spendenplattform bietet uns eine ideale Möglichkeit, eine breite Öffentlichkeit anzusprechen und darüber hinaus auch noch für ehrenamtliche Mitarbeit zu werben. Sehr hilfreich war die Begleitung durch die Förde Sparkasse.“

„Wir wollen bürgerschaftliches Engagement fördern“, so Heinold. Die Spendenplattform sei dafür ein ausgezeichnetes Instrument. Die Partnerschaft mit den Sparkassen trägt nun nochmals dazu bei, dass die Plattform bekannter wird in Schleswig-Holstein und mehr Projekte ihre Spendenziele erreichen können.

www.wir-bewegen.sh