Sparkassen-Finanzgruppe weitere drei Jahre Hauptsponsor des Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF)

Kiel. Die Sparkassen Finanzgruppe Schleswig-Holstein und der Kulturfonds des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes sind für weitere drei Jahre Hauptsponsor des Musikfestivals. Der Vertrag mit Laufzeit bis 2019 wurde am 3. Februar in Kiel unterzeichnet. Im Rahmen der Vertragsunterzeichnung wurde der diesjährige Leonard Bernstein Award-Preisträger, der Cellist Kian Soltani, bekannt gegeben.

Mit der Verkündung des diesjährigen Preisträgers überraschten Landesobmann Götz Bormann und Festival Intendant Dr. Christian Kuhnt die Medien und die Öffentlichkeit bei der Pressekonferenz im Sparkassen- und Giroverband in Kiel. Soltani, 24 Jahre jung, und im österreichischen Bregenz in eine persische Musikerfamilie geboren, dankte spontan für die Auszeichnung mit einem kurzen Vorspiel eines selbstkomponierten Stückes am Ende der Pressekonferenz.

Wahrlich kein leichtes Spiel hatte Soltani mit seiner Anreise nach Kiel, die ein Megastau auf der A 7 und der Umleitungsstrecke fast vereitelt hätte. Aber mit einstündiger Verspätung traf der junge Star-Cellist dann doch ein. Götz Bormann, Landesobmann der schleswig-holsteinischen Sparkassen und Vorstandsvorsitzender der Förde Sparkasse, aber auch Intendant Kuhnt waren froh und erleichtert – zumal bei dieser Gelegenheit auch der nächste Sponsoringvertrag zwischen der Finanzgruppe und dem Festival unterzeichnet werden sollte: „Das Schleswig-Holstein Musik Festival hat sich zu einem Markenzeichen unseres Landes entwickelt – im echten Norden gibt es nichts Vergleichbares. Und deshalb sind die Sparkassen und ihre Partner wie in den vergangenen Jahrzehnten auch künftig an der Seite des Festivals“. Er sei den Partnern in der Finanzgruppe – der HSH Nordbank, der Provinzial Nord Brandkasse, der LBS Bausparkasse Schleswig-Holstein-Hamburg – und dem Sparkassen-Kulturfonds dankbar, gemeinsam das SHMF zu fördern, „denn es ist heute nicht mehr selbstverständlich, Sponsorenverträge über mehrere  Jahre abzuschließen“, so Bormann wörtlich.

Das konnte Stefan Ermisch, Vorstandsvorsitzender der HSH Nordbank, nur unterstreichen. „Wir möchten ein stabiler Anker bleiben, wie wir es seit über 30 Jahren schon sind. Das Schleswig-Holstein Musik Festival ist ein kulturelles Ereignis im Norden mit Strahlkraft weit darüber hinaus. Das gilt es auch weiterhin zu unterstützen.“ Dr. Heike Kramer, Leiterin der Abteilung Gesellschaftliches Engagement und Veranstaltungsmanagement des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), bekräftigte in diesem Zusammenhang die Verbundenheit des Sparkassen-Kulturfonds mit dem Schleswig-Holstein Musik Festival. So habe man gemeinsam die Konzertreihe „Meisterschüler – Meister“ aus der Taufe gehoben, die seit 2009  erfolgreich und mit großer Begeisterung des Publikums im Rahmen des Festivals umgesetzt werde.

Festivalintendant Christian Kuhnt zitierte einen Freund mit den Worten „music is a great investment“ und gab ihm Recht. Selten sei es wichtiger gewesen als heute, kulturellen Zusammenhalt zu geben, sowie Kultur und Geist in allen verschiedenen Regionen zu fördern. Kultur dürfe man sich nicht nur dann leisten, wenn es einem gut gehe. Aber: Ohne Förderer wie die Sparkassen-Finanzgruppe sei das kaum möglich. „Dann würde eine Eintrittskarte eher 300 als unter 100 Euro kosten“, so der Intendant mit Blick auf andere renommierte Festivals, die gänzlich ohne Sponsorenhilfe auskommen müssten. Seine  Unterschrift unter den dreijährigen Vertrag leiste er deshalb ‚liebend‘ gern.

Liebend gern gab auch Kian Soltani eine Kostprobe seines Könnens zum Besten: eine Eigenkomposition mit dem Titel „Persischer Feuertanz“.  Seine Interpretation beeindruckte ebenso wie das Instrument, auf dem er spielte: Ein Stradivari-Cello aus dem Jahr 1694. Über den Bernstein Award und das Preisgeld der Sparkassen-Finanzgruppe in Höhe von 10.000 Euro freute er sich sehr. „Eine Überraschung und Ehre zugleich“, sagte der Musiker bescheiden, der schon längst zu den ganz großen Talenten zählt. Besonders freut er sich auf das Preisträgerkonzert am 21. Juli in der Musik- und Kongresshalle in Lübeck mit Christoph Eschenbach, einem seiner großen Unterstützer.

Soltani wurde im Alter von zwölf Jahren in die Klasse von Professor Ivan Monighetti aufgenommen, bei dem er elf Jahre lang Cello an der Musikakademie in Basel studierte. Seit Oktober 2014 setzt er seine Studien als Solist an der Kronberg Academy (Kronberg im Taunus) bei Frans Helmerson fort. Sein Debüt gab Soltani bereits als 19-Jähriger im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins, Auftritte führten ihn danach in die Konzertsäle in Europa, nach Asien und Amerika sowie zu internationalen Festivals. Der junge Cellist ist der 17. Träger dieses Preises, der vor ihm inzwischen weltbekannten Solisten wie dem Pianisten Lang Lang, dem Percussionisten Martin Grubinger und dem Hornisten Felix Klieser verliehen wurde.
 
Weitere Infos unter www.shmf.de.