Sport macht Meister

Sport scheint wirklich gesund zu sein: Inge-Brigitte Herrmann ist 93 Jahre alt und immer noch aktive Tischtennisspielerin – und damit die weltweit älteste aktive Sportlerin ihrer Disziplin. Geehrt wurde sie nun neben weiteren 90 Spitzensportlern, die am 19. Februar im Kieler Haus des Sports vom Landessportverband und der Landesregierung Schleswig-Holstein ausgezeichnet wurden.

„2014 gab es wieder herausragende Leistungen in vielen Disziplinen“, lobte Hans-Jacob Tiessen, Präsident des Landessportverbandes, die Vielseitigkeit des Sportstandortes Schleswig-Holstein. Ein typisches Beispiel seien dafür auch die Zwillinge Jule und Lotta Görge, zwei außerordentlich erfolgreiche Seglerinnen. Schleswig-Holstein stehe auch für diese Disziplin. Gemeinsam mit dem Innenminister des Landes, Stefan Studt, warb Tiessen in diesem Rahmen auch für die Bewerbung Hamburgs für die Olympischen Spiele 2024 und Schleswig-Holsteins für den seglerischen Part.



Präsentiert wurde die Meisterehrung von den Sparkassen in Schleswig-Holstein, für die Gyde Opitz, Leiterin des Gesellschaftlichen Engagements des Sparkassen- und Giroverbandes für Schleswig-Holstein, an der Ehrung teilnahm. Eingeladen waren 144 Athleten, darunter auch Leichtathletin Maya Rehberg, Triathlet Lars Hansen sowie Annemarie Stark, Schleswig-Holsteins beste Amateurboxerin. Sie alle belegten einen der ersten acht Plätze bei offiziellen Welt- oder Europameisterschaften, haben einen Deutschen Meistertitel errungen oder wurden für die Nationalmannschaft nominiert.