Zur digitalen Vorzeigeregion mit #SH_WLAN und den Sparkassen

Die Ziele sind weit gesteckt: Schleswig-Holstein soll sich zu einer digitalen Vorzeigeregion in Deutschland entwickeln. Auch wenn der Weg dorthin für ein Flächenland noch weit ist, wurde jetzt ein weiterer Meilenstein gesetzt: Zusammen mit dem für die Digitalisierung zuständigen Staatssekretär Tobias Goldschmidt, nahmen Dr. Christof Ipsen, stellvertretender Geschäftsführer  des Sparkassen- und Giroverbandes für Schleswig-Holstein, sowie die Geschäftsführer der  Sparkassen Arena, Stefan Wolf, und der Omnis GmbH, Sven Fricke und Björn Schwarze, das WLAN in der Sparkassen-Arena in Kiel in Betrieb.
 
„Immer mehr Kunden nutzen die Produkte von Unternehmen durch mobile Services im Internet“, erklärte Sven Fricke. Die Einrichtung eines öffentlichen WLAN-Netzes stärke deshalb die Region, eröffne neue Möglichkeiten der Kundenansprache und verbessere die Wettbewerbsfähigkeit. Für Dr. Christof Ipsen kommt es darauf an, „die Menschen bei dem Prozess der Digitalisierung aktiv zu begleiten und gezielt Kompetenzen im Umgang mit der digitalen Herausforderung aufzubauen. Nur so kann unsere Region auch langfristig im Standortwettbewerb mithalten“, erklärte er. „Das Ziel, möglichst flächendeckend in Schleswig-Holstein drahtlosen Internetzugang zu ermöglichen, können wir nur durch Vernetzung und Kooperation aller Aktiven in diesem Bereich erreichen. Das Landes-WLAN "DerEchteNorden" hat mit dem "#SH_WLAN" seinen ersten, großen Partner gefunden“, dankte Staatssekretär Tobias Goldschmidt den WLAN Partnern.
 
Seit der Ankündigung auf der Computermesse Cebit im März dieses Jahres haben die Sparkassen des Landes massiv in den Ausbau des WLAN Netzes investiert und gemeinsam mit dem Kooperationspartner Omnis über 750 Accesspoints der Omnis GmbH in Flensburg, Lübeck, Kiel, Segeberg, Pinneberg und auf den Inseln Sylt und Helgoland aufgebaut. Das Ziel ist ein flächendeckendes WLAN-Netz in zentralen Orten in Schleswig-Holstein, das kostenloses surfen im Internet ohne zeitliches Limit, ohne Begrenzung des Datenvolumens und ohne Registrierung ermöglicht. Mit diesem Angebot ist Schleswig-Holstein schon jetzt Vorreiter in Deutschland.
 
Der Start des WLAN-Zeitalters in der Sparkassen-Arena fiel mit der Eröffnung der Digitalen Woche Kiel zusammen. Der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Daniel Günther hob in diesem Zusammenhang die großen wirtschaftlichen Potentiale der Digitalisierung hervor. „Wir wollen dieses Potenzial für Schleswig-Holstein nutzen und von der Digitalisierung profitieren“, sagte er. Deshalb müsse man sich  Gedanken machen, wie man die digitale Zukunft gestalten kann und wie neue Wertschöpfung entsteht, erklärte er weiter. Er plädierte für verlässliche Leitlinien und Ordnungsprinzipien, die den Bürgern in der digitalen Welt den gleichen Schutz bieten wie in der analogen Welt.
 
Die Nutzung des neuen Angebots ist denkbar einfach: Man wählt in der Liste der verfügbaren WLAN-Netze das #SH_WLAN aus. Das Gerät verbindet sich anschließend mit der Login-Seite. Nach dem Login verbindet sich das Gerät automatisch mit dem Netz, sobald sich der Nutzer in dessen Reichweite befindet. Anschließend kann er ohne Registrierung unbegrenzt und kostenlos im Netz surfen. Eine Übersicht aller Standorte, die mit dem #SH_WLAN ausgestattet sind, finden Sie unter www.sh-wlan.de.