„Ihre Meisterschaft ist ohne Gleichen“

Meisterfeier des Handwerks in Flensburg

Ministerpräsident Torsten Albig machte es deutlich: Das Handwerk ist eine der Säulen des Landes Schleswig-Holstein. „Ohne Sie würde bei uns nichts funktionieren“, stellte er klar. Und weil das so ist, kam er am Sonntag zur Meisterfeier nach Flensburg, um den 362 anwesenden von 600 frisch gebackenen Meistern im Lande zu gratulieren und zugleich und ihnen seine volle Unterstützung zuzusichern. „Ihre Meisterschaft ist ohne Gleichen.“

Bestrebungen in Brüssel, die für Deutschland typische Tradition des Meisterbriefes im europäischen Kontext aufzulösen, erteilte er eine klare Absage. Damit erntete er nicht nur den Applaus der jungen Meister und deren Ausbilder, sondern auch von Ulrich Mietschke, Präsident des Handwerks Schleswig-Holstein und von Joachim Sopha, Vizepräsident der Handelskammer Flensburg. „Wir brauchen Sie“, so Letzterer, „als Existenzgründer oder auch als Betriebsnachfolger für die vielen Betriebe, die in den nächsten Jahren zur Übernahme anstehen werden.“
 
Und auch der Präsident des Zentralverbandes des deutschen Handwerks, Hans Peter Wollseifer, betonte den Wert des traditionellen Ausbildungsweges zum Meister in Deutschland. „Das ist ein wertvolles Gut, das uns Beschäftigung in der Zukunft sichert“, betonte er.
 
Die Meisterfeier wird seit vielen Jahren von den Sparkassen des Landes unterstützt und mit organisiert. Der Vorstandvorsitzende der Nord- Ostsee-Sparkasse, Thomas Menke, übergab an die zehn Prüfungsbesten einen Scheck in Höhe von jeweils 250 Euro. Und alle Absolventen konnten sich über ein sinnvolles Präsent  freuen: eine Thermoskanne in Sparkassen-Rot und dem Wort „Gut“. Denn so soll die Zukunft der Absolventen ablaufen.