10 Treffer | Seite 1 von 2

   1 2    

Sparkassen wachsen mit guter Konjunktur - Kritik an Mehrbelastung durch Regulierung

Gute Wirtschaftslage
sorgt für Wachstum
Das stabile Wachstum der Wirtschaft in Schleswig-Holstein hat 2017 auch bei den Sparkassen zu einer weiterhin guten Geschäftsent-wicklung beigetragen. Volle Auftragsbücher bei Mittelstand und Handwerk sorgten erneut für eine lebhafte Kreditnachfrage, der gewerbliche und der private Wohnungsbau waren ein Schwerpunkt der Finanzierungen. Auf der anderen Seite verzeichneten die Sparkassen ein lebhaftes Wertpapiergeschäft. „Die Kunden versuchen mehr als bisher durch die Geldanlage in Wertpapieren den niedrigen Zinsen zu entkommen“, erläuterte der Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes für Schleswig-Holstein, Reinhard Boll, bei der Jahrespressekonferenz des Verbandes am Mittwoch in Kiel. Auch die Sparkassen spüren immer mehr die Belastungen durch das Zinsniveau und eine zunehmende Regulierung des Geschäfts. Dennoch konnten die 11 Institute dank guter Arbeit ein Ergebnis auf dem Niveau des Vorjahres erreichen, teilte Boll weiter mit.

Götz Bormann erneut zum Landesobmann gewählt Marc Cybulski als Stellvertreter ebenfalls bestätigt

Götz Bormann, Vorstandsvorsitzender der Förde Sparkasse, ist erneut zum Landesobmann der schleswig-holsteinischen Sparkassen gewählt worden. Die Vorstände der Sparkassen bestätigten Bormann bei einer turnusmäßigen Sitzung am 22. März 2018 in seinem Amt, das er seit fünf Jahren ausübt. Ebenfalls bestätigt wurde der stellvertretende Landesobmann, Sparkassendirektor Marc Cybulski, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Wedel.
Zu den Aufgaben der Obmänner, deren Ausschuss inzwischen zur Konferenz der Vorstandsvorsitzenden erweitert wurde, gehört es, den Vorstand des Sparkassen- und Giroverbandes für Schleswig-Holstein zu beraten und den Erfahrungsaustausch unter den Sparkassen sowie mit dem Verband zu pflegen.

Sparkassen setzen auf neue Wege zum Kunden

Geschäftsergebnisse
zufriedenstellend

Die schleswig-holsteinischen Sparkassen konnten 2016 in allen wichtigen Geschäftsbereichen an das zufriedenstellende Vorjahr anschließen. „Wir haben unsere Position als Marktführer im Bankenmarkt trotz erheblicher Herausforderungen gefestigt und wollen auch in den nächsten Jahren weiter wachsen“, sagte der Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes für Schleswig-Holstein, Reinhard Boll, bei der Jahrespressekonferenz des Verbandes am Donnerstag in Kiel. Dennoch sei nicht zu übersehen, dass sich Belastungen wie die Negativzinsen in den Bilanzen der Sparkassen immer stärker
niederschlagen. Die Sparkassen setzen dem neue Wege zu den Kunden entgegen und verstärken ihre digitale Strategie, erklärte Boll weiter.

Vorstandsvergütungen der Sparkassen sind branchenüblich und marktgerecht

Als erste öffentlich-rechtliche Unternehmensgruppe Schleswig-Holsteins haben die schleswig-holsteinischen Sparkassen und der Sparkassen- und Giroverband die Vergütungen ihrer Vorstandsmitglieder und des Verbandsvorstehers veröffentlicht. "Wir setzen damit als erste die gesetzliche Auflage des Landtages um, für mehr Transparenz bei den Gehältern und Versorgungsbezügen unserer Topmanager zu sorgen", sagte der Präsident des Verbandes, Reinhard Boll, am Freitag vor Journalisten in Kiel. Der Verband sei von den öffentlich-rechtlichen Sparkassen des Landes mit der namentlichen Veröffentlichung beauftragt worden, sagte Boll, der in diesem Zusammenhang auch seine Bezüge mitteilte.

Anstieg der Investitionen in Bauvorhaben geben dem Kreditgeschäft der Sparkassen einen Wachstumsschub

Für die schleswig-holsteinischen Sparkassen ist das Jahr 2015 in allen Geschäftsbereichen zufriedenstellend verlaufen. „Im Unternehmens- und Wohnungsbaukreditgeschäft haben wir beachtliche Zuwächse erreicht, das Einlagenvolumen konnte deutlich gesteigert werden und die Betriebsergebnisse der Institute waren noch etwas besser als im Vorjahr“, erklärte der Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes für Schleswig-Holstein, Reinhard Boll, am Mittwoch bei der Jahrespressekonferenz des Verbandes in Kiel.
Die Geschäftsaussichten für 2016 beurteilt Boll ebenfalls positiv. Aufgrund der extrem niedrigen Zinsen dürfte die Kreditnachfrage vor allem von Privatkunden zur Finanzierung von Bauvorhaben und Immobilienkäufen weiter anhalten.

10 Treffer | Seite 1 von 2

   1 2